Der Pfaffenstein…

Gipfel des Pfaffensteins (Lausitzer Gebirge)…ist ein Sandsteinfelsen und steht im? Nein, dieser steht nicht im Elbsandsteingebirge sondern im Lausitzer Gebirge. Er ist 130 Meter höher als sein viel bekannterer Namensvetter in der Sächsischen Schweiz. Den Pfaffenstein (565 m, tschechisch Popova skála) haben wir auf unserem dreitägigen Kurzurlaub im Zittauer Gebirge Anfang Oktober besucht. Zu erreichen ist der markante Felsen recht gut zu Fuß vom Forsthaus Lückendorf aus. Der Pfaffenstein wurde bereits Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts mit einer Steiganlage versehen, die den Aufstieg zum Gipfel recht einfach macht. Von hier oben bietet sich dem Wanderer eine wirklich beeindruckende Aussicht.

Aussicht vom Pfaffenstein (Lausitzer Gebirge)Foto: Blick vom Gipfel des Pfaffensteins (Lausitzer Gebirge)

In Norden sieht man den Sedlecký Špičák (Spitzberg) und dahinter die Städte Zittau und Hrádek nad Nisou (Grottau) sowie das polnische Kraftwerk Turów. Im Osten erblicken wir das Isergebirge und den Jeschken mit dem markanten Turm, direkt vor uns die Berge Vysoká (Trögelsberg), Pískový vrch (Welsberg) und tief unten das Krásný důl (Kaisergrund). Im Südwesten schweift der Blick zum Loupežnický vrch (Raubschlossberg) und über einen Großteil des Lausitzer Gebirges mit dem Sokol (Falkenberg), dem weiter entfernten Klíč (Kleis), dem zweigipfeligen langen Kamm des Hochwaldes sowie der Lausche. Deutlich erkennt man die Felsenmassive der Mönchsteine, der Uhusteine und den Töpfer, alles lohnende Wanderziele im Zittauer Gebirge.

Wer genauere Informationen zu unseren Wanderungen im Lausitzer Gebirge wünscht, den verweise ich auf die beiden Beschreibungen auf unserer Website „Zu einem Raubschloss, den Rabensteinen, einem ‚anderen‘ Pfaffenstein“ und „Rundwanderung: Kammloch – Falkenburg – Hochwald“.

Ausicht vom RosenkammFoto: Blick von der Rosenkammaussicht

Einige Tage zuvor waren wir noch in einer anderen Gegend des böhmischen Sandsteins unterwegs. Gemeinsam mit Mitgliedern der IG „Stiegen- und Wanderfreunde“ absolvierten wir unsere bereits länger geplante „Rosenkammwanderung“. Einige werden sicher schon den Blogbeitrag auf Sandsteinwandern.de gelesen haben. Auf meiner Website gibt es jetzt noch eine genauere Beschreibung der Tour mit vielen Bilder.

Dieser Beitrag wurde unter Über Stiegen und Steige abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.