Stiege und Steig

News von links und rechts der Elbe
Nasse SchluchtNasse SchluchtDer Aufstieg durch die Nasse Schlucht zum Plateau des Pfaffensteins erfreut sich bei Kletterern schon immer großer Beliebtheit. Erreicht man doch so auf schnellstem Weg Kletterfelsen wie den Dreimännerturm, den Nasse-Schlucht-Turm oder die Abendwand. Früher durfte der Zugang wegen fehlender Markierung allerdings nicht bis zum Gipfelausstieg benutzt werden (Wegegebot im Naturschutzgebiet Pfaffenstein).

schwer zu finden: 'Toter Zwerg'

schwer zu finden: ‘Toter Zwerg’

Seit einiger Zeit ist die Stiege aber durchgängig mit dem Kletterzugangszeichen markiert und die Steilstufe wurde durch zwei Metallklammen soweit entschärft, dass jetzt auch der geübte Wanderer relativ mühelos durch die malerische Schlucht gelangt. Deshalb nehme ich die Nasse Schlucht jetzt auch in meine Stiegenmatrix auf. Nicht aktualisiert wurde allerdings die Karte der Kletterzugänge, Gebiet der Steine, Blatt5 – Pfaffenstein auf der Website der Nationalparkverwaltung. Nachdem im Gebiet der Steine eine ganze Reihe neuer Kletterfelsen zugelassen wurden, sucht der Unkundige zum Beispiel die Schildkröte oder den Toten Zwerg auf dem Pfaffenstein in der Karte vergeblich.

neuer Aufstieg zum QuirlIm April 2018 soll der neu eingerichtete Forststeig auf linkselbischer Seite offiziell eingeweiht werden. Einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr auf der Webseite der IG Stiegen- und Wanderfreunde. Nachdem eine Reihe von ‚Testwanderteaneuer Aufstieg zum Quirlms‘ – dem Aufruf des Sachsenforsts folgend – den Steig absolviert und ihre Erfahrungen mitgeteilt hatten, sah sich der Sachsenforst veranlasst, einige Änderungen am Wegverlauf vorzunehmen. Unter anderem betrifft dies den Aufstieg zum Quirl. Hier wurde am 02.10.2017 durch einige Wanderfreunde vorgenannter Interessengemeinschaft unter Anleitung und Mithilfe des Sachsenforstes ein etwa 300 Meter langer Pfad neu angelegt. Mehr dazu im Blog der Stiegenfreunde.

Gasthof Großer WinterbergVor einem Jahr berichtete ich an dieser Stelle über die unmittelbar bevorstehende Schließung des Gasthauses auf dem Großen Winterberg. Vorübergehend konnte zumindest die Gaststätte ihren Betrieb wieder aufnehmen. Dass die Wiedereröffnung offensichtlich nur ein temporärer Zustand ist, zeigt eine aktuelle Meldung auf der Homepage des Betreibers. Bleibt zu hoffen, dass dieser – vielleicht auch mit Unterstützung aller Wanderfreunde – eine Lösung für das Abwasserproblem findet.

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Über Stiegen und Steige abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.