Winter mit Schnee

00-wilder-kaiserZweiter Versuch in St. Johann in Tirol: Nachdem uns im Vorjahr der Schnee praktisch unter den Skiern wegtaute, wollten wir die Kitzbühler Alpen nochmals besuchen. Dieses Jahr hatten wir Glück.01-piste-harschbichl Mehr als 60 cm Schnee im Tal und über einem Meter auf dem Abfahrtshang unter dem Kitzbühler Horn sorgten für fast ungetrübtes Skivergnügen. Lediglich an einem Tag mit Dauerschneefall wurde der Fahrspaß etwas gebremst. Unser Quartier vom Vorjahr hat den großen Vorteil, dass es direkt am Hang mit der Abfahrt zur Talstation der Harschbichl-Bahn liegt. Beste Voraussetzungen, um gleich am frühen Morgen mit der ersten Abfahrt zur Bahn und dem Betriebsbeginn um 9.00 Uhr eine fast leere Piste bei den beiden ersten Abfahrten vorzufinden, wie man auf den Fotos sehen kann. Traumhafte Ausblicke zum Wilden Kaiser bei „Kaiserwetter“: Was will man mehr? Nicht ganz verständlich war für mich die Tatsache, dass selbst bei diesen Verhältnissen nach Pistenschließung am Nachmittag die Schneekanonen bis in die Nacht hinein liefen.

02-piste-harschbichl 03-piste-harschbichl 04-piste-harschbichl 06-piste-harschbichl

Durch die guten Schneeverhältnisse im Tal konnten wir endlich auch alle „schwarzen Loipen“ befahren. Die Touren in den „Hinterkaiser“ und durch das „Kaiserbachtal“ waren uns im letzten Jahr durch den Schneemangel entgangen. An dieser Stelle folgt nur eine kurze Beschreibung der erstgenannten Runde, weitere Details gibt es auf unserer Website. Zur Orientierung hier ein Foto mit dem Bildausschnitt einer der überall zu findenden Orientierungstafeln.

11-hinterkaiserWir starten im Koasastadion in St. Johann in Tirol und folgen der schwarzen Beschilderung Hinterkaiser-Höflinger-Loipe in einer leichten Steigung am Bauernhof Aigner vorbei Richtung Schwentling. Nach zwei Kilometern biegt die Loipe nach rechts ab und führt immer ansteigend zum Rummlerhof. Es geht jetzt schön windgeschützt durch den Wald und nach einer längeren Abfahrt zu den Granderhöfen. Durch die Granderkrien führt eine kleine Schleife zurück zu den Granderhöfen und in Richtung Rummlerhof. Es folgt eine leichte Abfahrt zum einem Bächlein und danach ein kleiner Aufstieg zum Moosbichl. In einer Abfahrt gelangen wir nach Rettenbach und über Schneidern und Weitau zurück ins Tal von St. Johann und ins Koasastadion. Leider wurde die ehemals etwa 15 km lange Loipe um 2,5 km verkürzt. Es gibt keinen Übergang mehr zum Ort Going. Einige Fotos zeigen die herrliche Landschaft, die uns während der Skitour begleitete.

07-hinterkaiser-koasastadio 08-hinterkaiser 09-hinterkaiser 10-hinterkaiser

Loipendaten: Länge 13,5 km, Höhenmeter ca. 200, anspruchsvolle Loipe am Fuße des Kaisergebirges mit mehreren Anstiegen und Abfahrten, für Anfänger nicht geeignet.

Dieser Beitrag wurde unter Winter und Outdoor abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.