Unmarkiert auf Papst- und Kleinhennersdorfer Stein (2)

Felsen auf dem Gipfel des Kleinhennersdorfer Steins

Im vorhergehenden Blogartikel hatte ich den Aufstieg zum Papststein über den Förstersteig und den Abstieg über den Hunskirchensteig beschrieben.

Nach dem Abstieg vom Papststein geht es recht gemütlich auf der Alten Rietzschgrundstraße zunächst in nördlicher und später in östlicher Richtung weiter bis zum Abzweig in den Suppelsgrund. Dieser würde uns absteigend in den Kurort Gohrisch führen. Wir laufen aber weiter leicht links bergan und gehen in nordwestlicher Richtung zum Fuß des Kleinhennersdorfer Steins. Der breite Weg macht nach kurzer Wegstrecke einen scharfen Knick in östliche Richtung. Wenig später erreichen wir einen überdachten Rastplatz (Holzbänke und Tisch). Genau hier beginnt unser Aufstieg zum Plateau des Kleinhennersdorfer Steins.

Auf der Böhmwanderkarte ‚Festung Königstein und die Tafelberge‘, 1:10.000 wird der abzweigende Weg ‚der Kessel‘ genannt. Der zunächst recht breite Weg steigt mäßig an, wird zu einer Pfadspur und scheint laut Karte nicht direkt auf den zerklüfteten Gipfel zu führen. In der Natur geht der Pfad aber tatsächlich bis auf das Plateau hinauf. Wir wollen auf dem breiten Gipfel einen Abstecher zum Schusterbänkel machen. Dazu halten wir uns links und gehen etwa 100 Meter in westlicher Richtung. Bald sehen wir die Felsgruppe vor uns. Mit einer kleinen Kraxelei (von Klettern will ich hier nicht sprechen) gelangen wir zum Gipfelpunkt mit schöner Aussicht zum Papststein mit den Hunskirchen. Am Schusterbänkel befindet sich ein Geocache, wie ich zufällig entdecken konnte.

Aufstieg durch 'den Kessel' Schusterbänkel Schusterbänkel mit Geocache Abstieg zum Räuberhöhlenturm

Räuberhöhlenturm

Räuberhöhlenturm

Nach dem Abstieg vom Schusterbänkel wählen wir als Rückweg den schmalen Felsdurchgang zum Räuberhöhlenturm (siehe Foto oben).

Alternativ könnte man natürlich auch in südlicher Richtung den Abstieg wählen und die drei bekannten Höhlen am Kleinhennersdorfer Stein besichtigen, die ich in einer Rundwanderung bereits kurz beschrieben habe. Vom Räuberhöhlenturm führt uns ein steiler Kletterzugang zurück an den Rastplatz am Eingang ‚des Kessels‘. Wie auf dem Hinweg erreichen wir über den Abzweig Suppelsgrund schließlich die Alte Rietzschgrundstraße, die uns zurück zum Parkplatz am ‚Galgen‘ führt.

Der Weg über den Kleinhennersdorfer Stein auf dem Kartenausschnitt einer Open Street Map Karte - Copyright: Creative Commons Attribution Share Alike-Lizenz 2.0

Der Weg über den Kleinhennersdorfer Stein auf dem Kartenausschnitt einer Open Street Map Karte – Copyright: Creative Commons Attribution Share Alike-Lizenz 2.0

Dieser Beitrag wurde unter Über Stiegen und Steige abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.