Ostermontag: lebensgefährlich

Kletterunfall am Spitzberg

Klettersteig Riesenboulder

Klettersteig Riesenboulder

Am Ostermontag ereignete sich leider ein Kletterunfall mit tödlichem Ausgang am Spitzberg in der Oberlausitz. Zufällig filmte ein Team des MDR bei Aufnahmen für die Abendsendung „Sachsenspiegel“ diesen Unfall. Die folgende Berichterstattung in den Medien brachte eine erschreckende Unkenntnis der Vorgänge an den Tag.

Scheinbar ohne jegliche Prüfung von Sachverhalten wurde eine Pressemeldung zitiert oder mit „reißerischer“ Überschrift ausgeschlachtet – siehe hier:
“Todessturz vor laufender Kamera!”:
http://www.bild.de/regional/dresden/klettern/todes-sturz-bei-mdr-dreh-35641726.bild.html

Auch in anderen Berichten wurde vom Kletterunfall am „Superboulder“, einem schweren Klettersteig, geschrieben.

Quellen:
http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/kletterunfall-in-sachsen-mann-stirbt-nach-20-meter-sturz-im-zittauer-gebirge,20641266,26899862.html

http://www.lr-online.de/regionen/hoyerswerda/Tragisches-Kletterunglueck-am-Spitzberg;art1060,4570952

http://www.sz-online.de/sachsen/kletterer-stuerzen-am-spitzberg-ab-2822432.html

Klettersteig Riesenboulder

Klettersteig Riesenboulder – Copyright: B. und A. Biscop, alle Rechte vorbehalten

Der „Superboulder“ heißt Riesenboulder und wurde in einem Blogartikel auf dieser Seite ausführlich beschrieben und mit Bildern dokumentiert. Eines dieser Bilder (das Foto wurde von meiner Frau aufgenommen und zeigt mich am Einstieg zum Steilstück des Riesenboulders) verwendete die Bildzeitung in ihrem Onlinebericht ohne Genehmigung meinerseits. Ich distanziere mich ausdrücklich vom Inhalt des Berichtes und spreche „Bild“ die Rechte zur Veröffentlichung des Fotos ab. Zur Verwendung von Inhalten meiner Website gibt es im Impressum eine klare Aussage. Diese wurde wissentlich missachtet.

Eine korrekte Darstellung des Sachverhaltes – der Unfall ereignete sich nicht auf dem Klettersteig – gibt es jetzt auf der Onlineseite der Sächsischen Zeitung (http://www.sz-online.de/sachsen/was-geschah-am-ungluecksfelsen-2823861.html) und in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung.

Den Betroffenen (und Hinterbliebenen) des Unglücks spreche ich meine Anteilnahme aus.

Hinweis:
Die aufgeführten Links in diesem Blogartikel werden wahrscheinlich nur eine begrenzte Zeit verfügbar sein und danach zu 404-Fehlern führen oder auf eine Fehlerseite weiterleiten. Wie lange mein Foto im Bildzeitungsartikel stehen bleibt, werden wir sehen…

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.