Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skilaufen in der Sächsischen Schweiz?

Bildergalerie Rugiswalde

Natürlich geht das. Wenn genügend Schnee liegt, gibt es Möglichkeiten zum Langlauf und zum Alpinski, auf gespurten Loipen und am Hang mit Lift. Nicht gerade im Gebiet der Sandsteinfelsen, obwohl eine Langlauftour sicher an der einen oder anderen Stelle auch möglich wäre. Zwar geizte Frau Holle in diesem Winter mit Schnee in den Höhenlagen unter 500, es gibt aber präparierte Strecken.

Loipen werden in Sebnitz, Rugiswalde und Hinterhermsdorf gespurt, Lifte findet der Skifreund in Sebnitz (Skihang Räumicht, Skihang Buchberg) und in Rugiswalde. Täglich aktuelle Informationen zu den Schneeverhältnissen und dem Liftbetrieb findet ihr im Web (hier übrigens für alle wichtigen Skigebiete Sachsens).

Wir fuhren am vergangenen Sonntag mit dem Auto nach Rugiswalde. Da ich wegen der dünnen Schneedecke sehr skeptisch war, ob die Loipe tatsächlich passierbar sein würde, hatte ich die Alpinski mitgenommen. Von Neustadt (Sachsen) Richtung Sebnitz zweigt gleich hinter der Auffahrt zum Unger nach links die Straße Richtung Rugiswalde ab. Am Ortseingang befindet sich ein kostenloser Parkplatz (kostenlos im Januar 2012).

Von hier ist es nicht sehr weit bis zum Lift. Man kann seine Abfahrtsski schon hinter dem Parkplatz anlegen, da die Zufahrt zum Lift leicht bergab führt. Am Wochenende beginnt der Liftbetrieb bereits um 9.00 Uhr, wochentags ab 10.00 Uhr. Die Bedingungen waren am letzten Wochenende gut. Nur leider hatte sich bei unserer Ankunft gegen 10.30 Uhr schon eine lange Schlange am Lift gebildet. Zu lang für mich. Die Preise sind übrigens moderat (6,00 Euro für eine 30-Punkte-Karte, was 10 Abfahrten am Tag entspricht). Nach Einbruch der Dunkelheit wird der Hang beleuchtet (dann 4 Punkte pro Abfahrt). Weitere Informationen sowie Webcambilder gibt es auf der Homepage des Skiclubs Rugiswalde.

Loipe in RugiswaldeDa ich wirklich keine Lust auf lange Wartezeiten am Lift hatte, kehrten wir zum Auto zurück und nahmen unsere Langlaufski. Denn wir hatten bei der Anfahrt bereits gesehen, dass tatsächlich Langläufer unterwegs waren. Dem Unger gegenüberliegend wird auf einer Hochfläche eine fünf Kilometer lange Loipe doppelt gespurt. Leider ist die Loipenkarte auf der oben genannten Website des Skiclubs Rugiswalde in so schlechter Auflösung, dass sie nur zur groben Orientierung dienen kann. Wer es etwas genauer möchte, kann sich auf meiner Google-Maps-Karte orientieren (auch wenn die Loipe hier sicher nicht ganz präzise eingetragen ist). Hat man die Spur einmal gefunden (der Einstieg ist dem Parkplatz gegenüber möglich), kann man sich nicht mehr verlaufen. Die 5-km-Loipe ist auch für Anfänger geeignet.