Skitour in den Frühling über zwei Achttausender

Biwakkuppe - Gipfelbuch
Kurz vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn hatte es im Osterzgebirge nochmals kräftig geschneit. Wegen der immer noch geltenden Coronabeschränkungen war ich zunächst skeptisch, ob sich eine Fahrt nach Zinnwald lohnen würde. Doch dann stellte ich ganz erstaunt fest, dass am 18.03.2021 zwei Loipen gespurt waren. Na dann, nichts wie los.

tief verschneiter Kamm des Osterzgebirges zum Frühlingsanfang 2021

tief verschneiter Kamm des Osterzgebirges zum Frühlingsanfang 2021

Für den Sonnabend (20.03.) waren die Wetteraussichten in der Vorhersage ganz ordentlich: Sonne-Wolken-Mix und einige Schneeschauer bei -7 °C. Blieb die Frage: Wollen wir auf die Kahlebergloipe oder lieber in die Loipe um die Scharspitze oder vielleicht auf beide?

Ich hatte die Vermutung, dass nach der langen Abstinenz viele Skifreunde die vielleicht letzte Chance in dieser Saison zu einer Langlauftour nutzen wollten. Da die Kahlebergloipe den meisten bekannt und vom Parkplatz in Zinnwald leicht zu erreichen ist, entschieden wir uns für die Scharspitze.

Als wir kurz nach 10.00 Uhr auf dem Parkplatz in Zinnwald ankommen, ist dieser fast vollständig belegt. Dann also auf keinen Fall Richtung Kahleberg.

Wir überqueren mit unseren „Langläufern“ in der Hand die B170 kurz vor der tschechischen Grenze, die von mehreren Einsatzkräften für die Grenzkontrolle gut überwacht wird. Der Zubringer zur Rundloipe um die Scharspitze ist gut präpariert. Dann kann es ja losgehen!

Loipe L5 - rund um die Scharspitze

Loipe L5 – rund um die Scharspitze

Auf der Homepage Altenberg.de liest sich die Wegbeschreibung so (Zitat):

Zubringer zur LoipeLoipe L5 - rund um die Scharspitze„…Start ist unmittelbar am K-Flügel (Geisinger Seite). Sie folgen der Loipe parallel zum K-Flügel und biegen dann links in den Mauswieselweg ab. Achtung! Steile Abfahrt. … Halten Sie sich halbrechts und biegen auf die Neue Straße ab, so folgen Sie weiter der Loipe L5. Am Ende der Abfahrt halten Sie sich rechts und folgen weiterhin der Neuen Straße. An der Kreuzung Neue Straße/K-Flügel haben Sie die Möglichkeit über Z5 und den Skihang Geising nach Geising zu gelangen. Weiter der Neuen Straße folgend gelangen Sie an die Kreuzung Langer Gassenweg/Neue Straße/Goldhahnweg….Rechts abbiegend geht die Loipe auf dem Langen Gassenweg Richtung K-Flügel. Nach ca. 300 Metern biegen Sie links in den Lerchenweg ab und folgen hier der Ausschilderung bis zum K-Flügel, diesen überqueren Sie, biegen links ab und gelangen somit zum Startpunkt der Rundloipe.“ (Zitatende)

GefälleDie Loipe ist immer gut markiert. Der Beschreibung ist nicht viel hinzuzufügen, nur die kleine Korrektur, dass die Abfahrt schön lang und nicht besonders steil ist. Die Warnung mit dem Ausrufezeichen gilt wohl für Anfänger, die zum ersten Mal auf den schmalen Skiern stehen.

Wir nutzen den Abzweig zum Skihang Geising. Etwas wehmütig schaue ich den Hang hinunter und auf den „Schlepplift außer Betrieb“. Abfahrtshang GeisingIch habe in den letzten Jahren nie so viel Schnee auf dem Hang gesehen und kann die Abfahrt nicht nutzen. Aber es gibt da doch noch eine Möglichkeit zur Abfahrt für mich, dazu später mehr. Wir beenden unsere erste Runde und sind uns einig, dass 6,5 Kilometer zu wenig sind für eine Langlauftour. Also hängen wir noch eine zweite Runde dran oder besser gesagt, wir zweigen auf der zweiten Runde ab und besteigen per Ski zwei Achttausender.

Über die 14 Achttausender des Osterzgebirges hatte ich bereits im Jahr 2007 einen Bericht verfasst. Damals war das noch ein Geheimtipp, die Wanderung über die 14 über 8000 Dezimeter hohen Gipfel. Heute hat der Kommerz Einzug gehalten. In der Tourist-Information Altenberg kann man jetzt einen Rucksack mit Zubehör für die Tour erwerben.

Scharspitze

Gipfel der Scharspitze – 8072 Dezimeter über NN

BiwakkuppeBiwakkuppe GipfelbuchWir benötigen kein Zubehör und erwandern ungespurt zunächst die Scharspitze (8072 Dezimeter hoch) und danach die Biwakkuppe (8285 Dezimeter hoch). Dort gibt es jetzt sogar ein Gipfelbuch wie auf den Kletterfelsen der Sächsischen Schweiz. Den Eintrag ersparen wir uns, meinen nächsten hebe ich mir für das hoffentlich bald folgende Klettererlebnis auf.

Ein kurzer Videoclip zeigt Impressionen vom Winter zum Frühlingsanfang.



Das war es dann wohl mit dem Winter für diese Saison? War es noch nicht, überlege ich mir auf der Heimfahrt.

Wenigstens eine Abfahrt (oder zwei oder drei) müssen es noch werden. Wie das geht, wenn alle Lifte stillstehen? Vor einigen Wochen hatte ich den Entschluss gefasst, mich einmal mit Tourenski zu versuchen. Spezialbindungen und aufgeklebte Felle unter der Skisohle sorgen dafür, dass man einen Berg hochlaufen kann. Allerdings bedarf es dazu auch noch spezieller Skischuhe – eben Tourenskischuhe. Für ein solches Equipment (Tourenski, Bindung und Schuhe) muss man neu mindestens einen hohen dreistelligen Eurobetrag zahlen. Das kam für mich nicht in Frage. Vielleich hilft ja ebay? Lange und geduldig war ich auf der Suche und schließlich Anfang März erfolgreich. Zunächst fand ich ein Angebot zu Tourenskischuhen – Lagerbestände der Schweizer Armee, B-Ware, ungetragen für 19,90 € und genau in meiner Größe. Da musste ich sofort zuschlagen. Passen, wie für mich gefertigt. Beim Innenschuh blättert zwar schon etwas der Folienüberzug ab, aber für die Funktionsfähigkeit ist das völlig unerheblich. Dann stieß ich auf das Angebot: Kurzski (1,00 m) mit Silvretta 400 Tourenbindung und Steigfellen. Die sind jetzt in meinem Besitz für einen zweistelligen Betrag.


Snowblades Snowblades Tourenskibindung

Am 24. März lag immer noch genügend Schnee, um in Rehefeld am Fleischerhang einen ersten Aufstieg und eine Abfahrt mit Tourenski zu versuchen.

Skigebiet Rehefeld

Skigebiet Rehefeld

Der Parkplatz liegt dem Abfahrtshang direkt gegenüber. Also die Schuhe angezogen, die Ski ausgepackt und los geht es. Zumindest das Ausprobieren. Ich war nicht der einzige Besucher am Hang. Andere hatten die gleiche Idee wie ich. Nur stapften die Enthusiasten in ihren schweren Abfahrtsstiefeln und den Skiern auf der Schulter den Hang hinauf. Bei Temperaturen von +7 °C und Sonnenschein eine schweißtreibende Angelegenheit.

Fleischerhang in RehefeldFleischerhang in RehefeldMeine allerersten Versuche startete ich auf einem Waldweg neben dem Hang. Etwas gewöhnungsbedürftig die Oldschool-Bindungen und das Halten der Balance auf den kurzen Snowblades. Aber nach etwas Übung ging es dann schon. Schließlich wurden es noch drei Abfahrten in gemäßigtem Tempo durch den Pappschnee. Was tut man nicht alles für sein Hobby…

Dieser Beitrag wurde unter Winter und Outdoor abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.