Vor dem Sturm

Blick zum Skigebiet Rehefeld

Alle Wetterprognosen hatten für die erste Februarwoche Regen und Temperaturen über dem Gefrierpunkt vorausgesagt. Im Osterzgebirge begann es aber zu schneien. In der Nacht vom Montag zum Dienstag (03.02./04.02.2020) fielen auf dem Kamm fast 20 Zentimeter Neuschnee. Da die Temperaturen allerdings um null Grad lagen, kam das meiste als Pappschnee auf dem Boden an. Trotzdem gelang es fleißigen Helfern Pisten und einige Loipen im Kahlebergebiet zu präparieren.

Am 05.02. öffnete der Skilift in Holzhau zum ersten Mal in dieser Saison, am 06.02. waren dann die Anlagen in Altenberg und in Schellerhau (Rotterhang – erstmalig in diesem Winter) in Betrieb, am 07.02. nahm der Sessellift in Rehefeld Fahrt auf und schließlich wurde auch der Schlepplift in Geising am 08.02.2020 erstmals in diesem Winter eingeschaltet.

Ich nutzte am Freitag (07.02.) die Gelegenheit, den Saisonstart in Rehefeld mitzuerleben. Wegen der Schulferien in Berlin war der Andrang groß. Allerdings wollten fast alle Kinder die Rodelbahn nutzen, Skifahrer waren vielleicht 20 unterwegs.

der einzige Sessellift des Osterzgebirges in Rehefeld

Zum Glück, muss ich heute sagen. Denn die zwei Abfahrten vom Gipfel des ‚Hemmschuhs‘ wurden nicht präpariert, konnten vielleicht auch nicht wegen des fehlenden Frosts im Boden. Jedenfalls hielt sich der Fahrspaß im aufgefahrenen Pappschnee stark in Grenzen. Die folgenden Fotos sollen einen kleinen Eindruck meines Skitages in Rehefeld vermitteln.

der einzige Sessellift des Osterzgebirges in Rehefeld

die Rodelbahn führt vom Gipfel des ‘Hemmschuh’ bis zur Talstation des Sessellifts

Hemmschuh: auf dem Gipfel angekommen

die Sachsenabfahrt durch den Wald

Abfahrt über den Fleischerhang (blaue Piste)

Wegen des angekündigten Sturms nutzte ich das schöne Wetter und den Sonnenschein am Sonnabend noch für einen Besuch in Geising. Während sich in Altenberg schon wieder lange Schlangen am Lift gebildet hatten, fanden nur wenige Skifreunde den Weg in den kleinen Nachbarort. Wahrscheinlich wusste kaum jemand von der Öffnung des Lifts. Die Bilder der Webcam machten mich auch skeptisch. Der Hang war zwar mit Kunstschnee sehr gut präpariert, allerdings reichte die Menge im Mittelstück des Hanges nur für einen relativ schmalen Streifen. Die Fotos zeigen dies anschaulich.

Geising – Blick vom Gipfelpunkt der Abfahrt

so richtig reichte der Schnee nicht…

nur am Rand war die Piste befahrbar

Was macht der Skifreund nicht alles für ein paar Stunden Fahrspaß? Am heutigen Montag ist schon wieder Schluss. Das als Orkan eingestufte Tief „Sabine“ brachte beim Heranziehen zunächst Plusgrade und Regen und danach stürmischen Wind. Ganz so schlimm wie angekündigt kam es in Sachsen bisher nicht, aber jetzt stehen alle Lifte wieder still. Und wenn ich mir die Webcambilder ansehe, wird sich das kurzfristig nicht ändern. Zwar soll bald wieder Neuschnee kommen, aber warten wir ab, ob die Menge wirklich ausreicht.

Dieser Beitrag wurde unter Winter und Outdoor abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.