Home Kontakt Gästebuch Interessantes Links Impressum
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Ätna zum Stromboli

Die folgenden Seiten stellen die Liparischen Inseln vor. Wir besuchten sie im Mai 2004.  

Die sieben Liparischen Inseln, auch nach dem Windgott Aiolos - Äolische Inseln genannt, liegen vor der Nordküste Siziliens (40 km von Milazzo, 80 km von Kalabrien und 270 km von Neapel entfernt). Sie sind nicht ganz einfach aus Deutschland zu erreichen. Es gibt keinen Flugplatz auf den Inseln. Die einfachste Anreise besteht im Flug nach Catania auf Sizilien (wird von vielen deutschen Flughäfen per Charterflug angesteuert), der Weiterfahrt per Bus nach Milazzo und einer Schifffahrt per Fähre (Tragetto) oder Schnellboot (Aliscafo).

Das Aliscafo (nur Personentransport - kein Sonnendeck) ist doppelt so schnell und doppelt so teuer wie die Fähren. In der Nebensaison (Oktober bis März) ist der Fahrplan recht "dünn", zudem stürmt es auf den Inseln des Windgottes oft so heftig, dass Aliscafi nicht fahren können -  Pech für Touristen, die es eilig haben.
Wer mit dem Auto anreisen will, sollte es in  Milazzo auf einem bewachten Parkplatz abstellen, da nur auf Lipari und Salina gefahren werden kann. Lohnenswert ist es aber auch dort nicht. Auf den kurzen Asphaltstraßen dieser Inseln verkehren regelmäßig öffentliche Busse. 

Die Liparen eignen sich hervorragend zum Wandern. Ob einfache Küstenwanderung oder anspruchsvolle Monte-Fossa-Besteigung auf Salina, die Inseln sind ein Wanderparadies. Die Küsten sind größtenteils zerklüftet, es gibt aber einige schöne Lava-Sandstrände. Das Wasser ist glasklar und ideal zum Tauchen. Reine Badeurlauber werden aber nicht auf ihre Kosten kommen.

Der Höhepunkt einer Lipari-Reise ist natürlich der Ausflug zum aktivsten Vulkan Europas, dem Stromboli. Diesem Teil der Reise ist eine besonders ausführliche Diashow gewidmet.

Mit einem Klick auf die Links/Bilder  im rechten Teil des Frames gibt es eine kurze Beschreibung der  Inseln, soweit wir sie besuchten und die Eindrücke per Digitalkamera festhalten konnten. Zu den einzelnen Inseln gehören immer zwei Diashows, die am Ende der Beschreibung per Klick auf die Bilder gestartet werden können. Ein Klick auf die  Karte zeigt eine Detailübersicht der Inseln.
 

Klick zum Zoom Liparische Inseln

Update 2009 - Fast genau fünf Jahre später besuchten wir die Inseln erneut. Und diese Mal hatten wir auch Glück mit dem Aufstieg bis zum Stromboli-Gipfel. Wer mehr dazu erfahren möchte, klickt einfach hier...
Nach aktuellen Kenntnissen stimmen wahrscheinlich einige Angaben dieser Seiten zur Bevölkerungszahl nicht mehr, 2004 wurden sie nach bestem Wissen recherchiert.

zurück (Home)